Pfarrei St. Maria vom Berge Karmel, Schwarzbach

**********************************************

Infos aus dem Pastoralverbund

**********************************************

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Pfarrgemeinde St. Maria vom Berge Karmel


Kirche

Die katholische Kirche will eine Kirche in der Welt sein. Sie will sich den Herausforderungen der Zeit stellen und mit möglichst vielen Menschen über die frohe Botschaft Gottes ins Gespräch kommen.

Der Pfarrgemeinderat berät und entscheidet, wie die Kirche vor Ort glaubwürdig und offen auf die Menschen zugehen kann.  

 


 

Die Renovierung der Gotthardser Kirche ist abgeschlossen

Jetzt ist es geschafft! Die baulichen Mängel sind behoben und auch optisch ist das Gotteshaus wieder ein Ort der Geborgenheit und Harmonie. Das Engagement der Gotthardser, die viel Zeit und Geld aufgewandt haben, ist ein Zeichen dafür, dass der Glaube und damit auch das Gotteshaus einen hohen Stellenwert und festen Platz im Leben haben. Die Freude über die gelungene Renovierung will der Verwaltungsrat mit allen teilen, die sich der Gotthardser Kirche verbunden fühlen. Dazu lädt er zu einer kleinen gemeinsamen Feier bei Kaffee und Kuchen ein für


nach dem Hochamt in Gotthards am 12.05.2019 um 14.00 Uhr


Es freut sich auf viele Bürgerinnen, Bürger und Kinder


                                                                      der  Verwaltungsrat Gotthards 



Patenschaft für Kinder in Indien 2019

Liebe Brüder und Schwestern,

herzliche Grüße von Pater Santhosh. N(ALCP/OSS) aus Kleinsassen!

Ich wende mich mit einer Bitte an Sie. Es geht um Patenschaften für Kinder in Indien. Diese Projekt wird durch meine Orden "Apostolische Lebensgemeinschaft für Priester in Opus Spiritus Sancti" organisiert. Wir helfen zur Zeit 10 Kindern.


In Indien gibt es immer noch viele Waisenkinder oder Kinder von mittellosen Familien, die in Armut leben. Sie haben aus Geldmangel keine Chance eine Schule zu besuchen oder eine Ausbildung zu machen. Meine Ordensgemeinschaft möchte den armen Kindern Bildung ermöglichen, überall wo unsere Priester wirken. Wir wollen die Kinder in katholische Schulen und Wohnheime aufnehmen, weil in den Familien verbleibende Kinder nicht in die Schule geschickt werden. Meine Ordensgemeinschaft sucht Personen, die dieses Projekt unterstützen.


Für ein Kind entstehen monatlich Kosten von 850 Rupien (ca. 12 €) für Unterkunft und Bildung. Um teure Bankgebühren zu sparen, wäre es gut, wenn ich das Geld (ca. 144 €) für ein ganzes Jahr überweisen könnte. Spendenquittungen werden selbstverständlich ausgestellt. (Für die Quittung geben Sie bitte Ihre Adresse an.) Sie können ein Kind einmal unterstützen oder auch länger. Da mitten im Juni in Indien das neue Studienjahr beginnt, wäre es schön, wenn Sie zu einer Patenschaft bereit wären und mir Bescheid geben könnten.

Ich bin unter der Nummer 06657/6682 erreichbar und gebe Ihnen auch gerne persönlich Informationen. Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe.


Pater Santhosh. N (ALCP/OSS)

Ludwig-Nüdling-Weg 1

36145 Hofbieber-Kleinsassen


Konto: Kath. Kirchengemeinde Kleinsassen; IBAN: DE81 5305 0180 0000 0364 83



Seniorennachmittag in der Dorfscheune in Schwarzbach

am Montag, 18.03.2019 um 14:00 Uhr


Alle Senioren der Pfarrei Schwarzbach sind zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen.

In der Vergangenheit hat Pfarrer Kaahwa mehrfach die Urlaubsvertretung in unserer Pfarrei übernommen. Eine Gruppe aus unserer Nachbarpfarrei Hofaschenbach begleitete nun Pfarrer Kaahwa in seine Heimatpfarrei in Uganda. Hubert Wenzel, ein Teilnehmer dieser Gruppe, hielt die Eindrücke und Erfahrungen dieser Reise in einem Film fest, den er am Seniorennachmittag zeigen wird.

Der Pfarrgemeinderat freut sich auf Ihr Kommen.

 


"Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt"

Unter diesem Motto stand das Treffen der in der Pfarrgemeinde tätigen ehrenamtlichen Helfer, zu dem Pfarrer Paul Gerhard, der Pfarrgemeinderat und die Verwaltungsräte eingeladen hatten.



Verabschiedung von Regina Aumüller und Einführung neue Küsterin Hanna Ortmann



Firmung 2018

Firmung 2018

Am 17. Nov. 2018 haben in der Schwarzbacher Pfarrkirche, unter großer Beteiligung der Gläubigen, 30 Firmbewerber/innen aus Schwarzbach, Gotthards, Obernüst, Elters und Kleinsassen das hl. Sakrament der Firmung empfangen.

Firmspender war Prof. Dr. theol.Christof Müller von der theologischen Fakultät Fulda. Kerngedanke seiner Predigt war der "Augenblick". Wie Jesus im Evangelium einem Mann in "einem Augenblick" mit dem Blick seiner Liebe in die Augen schaute, so schaut Jesus bei der Firmspendung jeden einzelnen Firmling an. Darum wird das Firmsakrament einzeln gespendet. 


Musikalisch umrahmte eine Gruppe von Firmlingen die Firmmesse; andere trugen die Lesungen und Fürbitten vor..

 


 

Ein Engel für die Weihnachtskrippe

Im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes überreichte der Vorsitzende der Original Schwarzbachtaler, Bernd Schäfer, eine Engelsfigur, den Erzengel Gabriel, an Pfarrer Paul Gerhard für die Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche.

Bei dem diesjährigen Kirchenkonzert, aus Anlass des 30 jährigen Vereinsjubiläums, wurden Spenden gesammelt, die der Verein auf diese Weise an die Schwarzbacher Kirche weiterleiten will. Bernd Schäfer dankte in seiner Ansprache allen Spendern, die dies möglich gemacht haben. Sein besonderer Dank galt Regina Aumüller dafür, dass sie die Idee und Auswahl der Engelsfigur maßgeblich umgesetzt hat. Die Original Schwarzbachtaler sind mit der Schwarzbacher Kirche, so Bernd Schäfer, tief verwurzelt. Mit der Spende dieses Engels möchten sie zum Ausdruck bringen, dass dies auch künftig so bleiben wird und sie in der Weihnachtszeit immer wieder daran erinnert werden. 

Der Sonntagsgottesdienst und die anschließende Gedenkfeier zum Volkstrauertag wurde von den Original Schwarzbachtalern mit gestaltet. Pfarrer Paul Gerhard dankte der Musikkapelle für ihr Engagement und diese Spende sehr herzlich. Er schloss hier auch die vielen ungenannten Spender mit ein.   



Aufmerksamkeit für den Frieden

Bild: Spiegel
 

Aus Anlass des Volkstrauertages gedachte die Kirchengemeinde, im Anschluss an den Gottesdienst, der Opfer in den Weltkriegen. Ortsvorsteher Oliver Leitsch erinnerte in seiner Rede an diese schlimmen Zeiten und der damit verbundenen   vielen Opfer. Er wies darauf hin, dass Frieden nicht selbstverständlich ist und jeder gefordert ist daran mitzuarbeiten. Die Feierstunde wurde umrahmt von den Original Schwarzbachtalern unter Leitung von Uwe Nenzel.   

 


Verabschiedung von Küsterin Alexandra Mannz-Will

Im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst am 09.Sept. 2018 in der Pfarrkirche Schwarzbach, verabschiedete die Kirchengemeinde ihre langjährige Küsterin Alexandra Mannz-Will. Wie die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Rita Klüber, in ihrer Ansprache ausführte, hat Alexandra Mannz-Will schon seit 20 Jahren einen Dienst in der Kirche ausgeübt. Anfangs als Messdienerin und später als Küsterin. Es gehöre schon eine Menge Herzblut dazu. Eine Küsterin müsse als erste in der Kirche sein, um alles für einen reibungslosen Gottesdienst vorzubereiten und verlasse als letzte das Gotteshaus. Sie habe in all den Jahren viele Messdiener begleitet und auch eine Vielzahl von Priestern. Diese nicht immer einfache Aufgabe habe sie souverän, ruhig und besonnen gemeistert. Als Dank für ihr langjähriges  Engagement überreichte Rita Klüber einen Blumenstrauß und ein Kuvert mit Inhalt an Alexandra Mannz-Will verbunden mit den Wünschen für alles Gute in der Zukunft und Gottes Segen. Pfarrer Paul Gerhard schloss sich den guten Wünschen an.   


Bild v.l.n.r.: Rita Klüber, Alexandra Mannz-Will, Pfr. Paul Gerhard



Neuaufnahme und Verabschiedung von Messdienern

Was wären die Kirchengemeinden ohne Messdiener. Als Assistenten des Priesters übernehmen sie im Gottesdienst Aufgaben stellvertretend für die Gemeinde. Im Hochamt am 09. Sept. 2018 in der Pfarrkirche von Schwarzbach führte Pfarrer Gerhard 4 Jungen und Mädchen in ihren Dienst ein. Die Pfarrei heißt sie herzlich willkommen.


Den 4 Messdienern aus Obernüst, die jetzt ihren Dienst beendet haben, dankt die Gemeinde für die treuen Jahre und wünscht ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.








Bild v. l. n. r.: Fabian Leitsch; Kim Weber, Pfr. Paul Gerhard, Johanna Mötzung, Luca Zaczyk