Pfarrei St. Maria vom Berge Karmel, Schwarzbach


**********************************************

Infos aus dem Pastoralverbund

für Juli/August

**********************************************



Die letzte Zeit ist ein besonderes Stück Leben. Da können kundige Begleiter gut tun.


Informations-Abend

Thema: Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst

Donnerstag, 24.08.2017 um 19:00 Uhr


im

Pfarrheim Margretenhaun

Thüringer Str. 2

36100 Petersberg


Referenten:

Wilfried Wanjek/Ludwig Wagner



Herzliche Einladung zum


 Pastoralverbundsgottesdienst am

 Margretenberg

am

26. August 2017

um 18:00 Uhr

mit anschließendem Dämmerschoppen!

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Gruppe

Joyful

***********************************************



für September

******************************


 

Schutzengelfest auf der Milseburg am 03. Sept. 2017 um 10:00 Uhr

Zelebrant ist Dr. Cornelius Roth



Bistum Fulda 2030

Alle Mitglieder des Pastoralverbundrates, der Pfarrgemeinderäte, der Verwaltungsräte und alle Interessierte sind zu einem Vortrag zum Thema "Bistum Fulda 2030" mit anschließendem Austausch eingeladen. Die Veranstaltung findet am


 12. Sept. 2017 um 20:00 Uhr im Pfarrheim Margretenhaun


statt.  

Pfarrgemeinde Schwarzbach

Das Skapulierfest

Bildunterschrift des 1. Bildes

Seit dem Jahr 1685 feiert die Pfarrgemeinde Schwarzbach am Sonntag dem 16. Juli bzw. am Sonntag danach das Skapulierfest. Es ist ein Fest zu Ehren der Hl. Maria vom Berge Karmel, der die Pfarrkirche geweiht ist. Das Fest wird wie vor über 300 Jahren jeweils am vorhergehenden Freitagabend eingeläutet. Auch oder gerade in schweren Zeiten, wie den Weltkriegen hat die Pfarrgemeinde dieses Fest immer feierlich begangen.

Die Legende berichtet, dass die Gottesmutter im 13. Jahrhundert dem Oberen des Karmeliterordens Simon Stock das Skapulier überreichte. Der Karmeliterorden wurde um das Jahr 1150 am Karmelgebirge im heutigen Israel gegründet. Simon Stock's Vision wird im Chorfenster hinter dem Altar (siehe Bild) und in der Beichtkapelle anschaulich dargestellt. Ebenso durch eine Skulpturengruppe, die in der Sakristei verwahrt ist und am Skapulierfest in der Kirche ausgestellt wird.
Die bekrönte Maria mit dem Jesuskind übergibt Simon Stock das Skapulier, das sie an 2 Bändchen in der Hand hält. Im unteren Teil des Chorfensters hinter dem Altar ist die Inschrift „ UNTER DEINEN SCHUTZ UND SCHIRM FLIEHEN WIR O HL GOTTESGEBÄRERIN“ angebracht.

Die kleinen Skapuliere bestehen aus zwei kleinen Stoffteilen mit dem Bild Mariens, den Leidenswerkzeugen Christi, dem Marienmonogramm oder anderen Symbolen. Je ein Tuchteil wird auf der Brust und auf dem Rücken getragen. Die Skapuliere können auch durch eine Silbermedaille ersetzt werden. Die Inhaber dieser Skapuliere gehören der Skapulierbruderschaft an. Traditionsgemäß findet die Neuaufnahme in die Skapulierbruderschaft am Skapulierfest statt. Hierbei legt man das Versprechen ab, täglich zu Maria zu beten.

Mit dem Tragen des Skapuliers ist die Verheißung der Mutter Gottes verbunden „Wer in diesem Kleide stirbt, wird das ewige Feuer nicht leiden“.
Die Träger des Skapuliers vertrauen sich der besonderen Fürsorge und Obhut der Mutter Gottes an. Papst Johannes Paul II. sagte: „Tragen Sie immer das Skapulier, ich trage es immer und meine Andacht zur Skapulier-Muttergottes hat mir immer viel Gutes gebracht".

Ein besonderer Förderer der Skapulierbruderschaft war Pfr. Witzel, 1927 – 1964 Pfr. von Schwarzbach, der mit großem Eifer jedes Jahr das Skapulierfest vorbereitete und feierte. Pfr. Witzel starb am 16.07.1974, dem Skapulierfesttag.